Ohrbelag! Das unabhängige Musikmagazin auf der Frequenz von Radio Emscher-Lippe Radio Emscher-Lippe

Interview: Joolz / Red Sky Coven 12.12.1995

English

Ich hatte die Gelegenheit, Joolz nach dem Red Sky Coven-Konzert in der Gelsenkirchener Kaue zu treffen.

usch Du hast von Weihnachten gesprochen...
Joolz Ja... Das Julfest. Wir nennen es Julfest - der heidnische Name für Weihnachten ist »Jul« - weil all die heidnischen Feiertage schon ihren Platz im Jahr hatten, bevor die Christen die Welt an sich gerissen und einfach die Namen geändert haben.
usch Also du bevorzugst den Namen »Julfest« statt »Weihnachten«.
Joolz Ja, Wir nennen es Julfest, weil wir Heiden sind, und Weihnachten - »Christmas« - ist offensichtlich Christus, die Christus-Messe, und wir benutzen die christlichen Namen nur ungern. Auf der anderen Seite kennt kaum einer die heidnischen Namen für die Dinge, deswegen benutze ich einfach das, was gängig ist in unserer Kultur. Und ich mag es, Weihnachten oder Julfest. Ich liebe es.
usch Wie werdet ihr es feiern?
Joolz Wahrscheinlich, wenn wir von dieser Tournee nach Hause kommen, werden wir es schlafenderweise feiern, schätze ich, weil wir so erschöpft sind.
Nein, wir werden ein Essen mit der ganzen Familie veranstalten, wir werden einfach gut essen und und dann schlafen, und dann aufstehen und wieder essen, ein bißchen spazierengehen oder sowas. Ganz ruhig, ganz auf »Familie«.
usch Du warst ein bißchen zynisch in Bezug auf Eltern...
Joolz Ich bin nicht zynisch, aber ich glaube nicht, daß es sehr viele Familien gibt die vollkommen »normal« sind, wie uns die Stimmen von - sagen wir zum Beispiel - der Regierung weismachen wollen, daß es einen perfekten Familienstandard gibt, an den wir uns, an den ordentliche Leute sich halten sollten.
Ich glaube, die meisten Leute leben in Familien, die immer mehr - in unserer Art von Kultur - auseinanderfallen. Ich habe keine gute Familie, vielleicht gibt mir das eine enttäuschte Sichtweise. Ich kenne Leute mit sehr glücklichen Familien, aber wir sehen immer mehr und mehr, die das nicht sind.
Die Leute finden es schon schwierig, mit anderen aus ihrer eigenen Generation umzugehen, umso schwerer ist es für sie zwischen verschiedenen Generationen, verstehst du. Und wenn du nicht mit den Leuten redest, wenn du nicht kommunizierst, dann gibt es keine Familie.
usch Ich habe mich gefragt... auf der einen Seite sagst du »Denkt an all die einsamen alten Menschen«, auf der anderen Seite machst du dann diese Bemerkungen über Eltern - diese armen alten Leute sind auch die Eltern von irgendjemand.
Joolz Genau! Ich meine, das ist ungefähr das, was ich sagen will. Verstehst du, wenn du nicht miteinander reden kannst, wenn deine Familie auseinanderfällt, dann kannst du deine Eltern nicht als Leute wahrnehmen, die Fehler machen und irgendwelche Dinge tun. Verstehst du, wenn du ihnen nicht verzeihen kannst, dann verdammst du sie zu einem Schicksal, das du eigentlich niemandem wünschen würdest.
Aber da sind nicht nur deine Eltern, da sind auch deine Großeltern. Ich meine, wie oft haben wir alle schon einmal gedacht »Oh, ich sollte mal meine Großmutter besuchen - ach, nächste Woche, jetzt habe ich so viel zu tun« und dann ist es zu spät. Und wir verlieren ihre Weisheit, und wir verlieren ihre Geschichten, wir verlieren das Wissen der Vergangenheit, das sie in ihrem Alter angesammelt haben.
Und sie können wunderbare Geschichten erzählen. Selbst wenn du manchmal sagst »Erzähl mir eine Geschichte, Oma«, und sie sagt »Ach was, ich doch nicht, ich weiß doch gar keine«, und du sagst »Aber was hast du denn früher angezogen?«, verstehst du... »Oh, sowas wie ihr haben wir nicht angehabt, und wir konnten dies nicht und wir mußten das«, und dann hast du eine komplette Sozialgeschichte, die einfach verlorengeht. Und dann gehörst du nicht mehr zu der großen Kette der Menschheit, du bist abgesondert, ausgeschlossen in einer kleinen Luftblase.
Und das paßt den Regierungen, die wir haben, gut ins Konzept, besonders den rechten Regierungen, weil es denen nicht sonderlich gefällt, wenn die Leute kommunizieren, denn in der Richtung liegt die Revoultion. Das ist wie bei den Sklaven im alten Rom, die keine Uniform tragen durften, damit sie nicht sehen konnten, wie viele Sklaven sie waren und sich an der Uniform erkennen und zusammenrotten und miteinander reden konnten und eine Revolution machten. Das ist genau dasselbe, es paßt den rechten Regierungen, wenn wir nicht miteinander reden.
usch Du hast ein paar erstaunliche Weihnachtswünsche...
Joolz Ja, die sind alle ernstgemeint, und sie werden alle nicht in Erfüllung gehen... Ich wünsche mir, daß Charles und Diana morgen sterben. Wir hassen sie, ich hasse sie einfach. Ich habe früher gedacht »Was für ein armseliges Theater« und sie ignoriert, aber es ist einfach ekelhaft, wie sie sich aufführen, wenn man denkt, wieviel Geld sie aus den Taschen der einfachen Leute verdienen.
Sie geben sich nicht einmal die Mühe, ihren Job ordentlich zu machen! Verstehst du, das mindeste was sie tun könnten, wäre Königinnen und Könige zu sein und sich ordentlich zu benehmen. Aber alles was wir kriegen ist dieses fürchterliche Gezanke, die ganze Zeit diese Streitereien in der Öffentlichkeit, und das Gezerre an ihren Kindern.
Es ist ihnen anscheinend egal, was aus ihren Kindern wird. Wir alle wissen, daß Kinder von geschiedenen Eltern, die sich die ganze Zeit anschreien, daran kaputtgehen. Und das passiert vor den Augen der Welt! Also was wird aus ihren Söhnen? Verstehst du, anscheinend hat sich das kein Mensch gefragt, sogar in England sagt keiner was dazu. Kein Mensch hat gesagt »Diana sollte sich was schämen!«, »Charles sollte sich schämen, sich so aufzuführen! Was ist mit ihren Kindern, interessiert euch das nicht?« Kein Mensch hat das gesagt.
Also ich hab die Nase von ihnen voll, ich will, daß sie verschwinden, daß sie Platz machen für eine Demokratie, ich will eine Republik. Ich will sie nicht mehr. Auch nicht für die Touristen, vergiß es! Macht meinetwegen ein Museum aus ihren Häusern.
usch Also wenn du einen deiner Wünsche in Erfüllung gehen lassen könntest, was wäre der wichtigste?
Joolz Der wichtigste... wirklich, ich glaube, abgesehen von dem, daß die Queen eine buddhistische Nonne würde - ich glaube, das wäre wirklich eine gute Sache, ich würde gerne sehen, wie sie sich den Kopf rasiert und die gelbe Kutte anzieht - ich denke, zu dieser Zeit im Jahr ist, daß man an seine Familie denkt. Und nicht nur die Familie, auch die Freunde, die man aus den Augen verloren hat.
Verstehst du, wenn da ein Freund ist und du hast seit sechs Monaten oder so nichts mehr von dir hören lassen, und du denkst »Ich muß mich mal wieder mit den alten Freunden in Verbindung setzen« und du tust es dann nicht, dann verschwinden sie irgendwann aus deinem Leben. Und zu dieser Jahreszeit sollte man sich sagen »Ich schreibe ihnen jetzt eine Karte, ich laß was von mir hören, wir dürfen uns nicht aus den Augen verlieren, weil wir so viele schöne Erinnerungen zusammen haben«.
Verstehst du, manche Leute halten Weihnachtskarten für Blödsinn, ich meine, das ist so kommerziell, aber es ist eine Möglichkeit, wieder mit jemandem in Kontakt zu kommen ohne die Peinlichkeit, am Telefon ein Gespräch anfangen zu müssen. Es gibt einem ein bißchen Abstand, damit man überhaupt etwas tun kann. Die meisten Leute schrecken davor zurück, es ist ihnen peinlich, jemanden anzurufen, bei dem sie sich zwei Jahre nicht mehr gemeldet haben, weil sie denken »Oh, der andere meint, ich will irgendetwas von ihm«. Aber wenn du einfach eine Karte schreibst, dann ist das eine Möglichkeit, eine Tür zu öffnen, und von da aus geht es dann weiter.
Ich verschicke hunderte, hunderte von Karten jedes Jahr...
usch Ich schreibe selbst auch gerne Weihnachtskarten...
Joolz Ich liebe sie, es ist großartig, es ist toll. Und es muß ja nicht »Weihnachten« draufstehen, du kannst einfach »Schöne Feiertage« oder so etwas schreiben, es muß also nicht christlich sein. Es kann einfach Spaß machen.
usch Du hast es wirklich nicht mit dem Christentum...
Joolz Nein, das ist nicht mein Ding, überhaupt nicht. Ich erkenne das als Religion nicht an. Ich glaube, es spendet manchen Leuten Trost, das ist in Ordnung. Wenn sie sich entschließen, Christen zu werden - ich kann mir zwar nicht vorstellen, warum jemand sich entschließen sollte, Christ zu werden - aber wenn sie es so wollen, und es gibt ihnen Trost und geistigen Halt, dann ist das ihre Sache.
Aber ich kann keine Religion anerkennen, die acht Millionen Frauen auf dem Scheiterhaufen verbrannt hat, und die Ehemänner aufgehängt, und die Leute zwischen zwei Steinplatten gepreßt und gefoltert hat, und alles im Namen eines Mannes, der entsetzt gewesen wäre, wenn er gewußt hätte, was sie aus seiner Philosophie gemacht haben.
Die Lehren von Jesus Christus sind sehr vernünftig! Alles gutes nettes Hippie-Zeug, verstehst du - sei nett zu den Leuten, sei stark, kümmer dich um andere, gib dein Geld den Armen, sorge für die Armen und die Schwachen und die Kranken, das ist alles eine gute Sache. Aber was die christliche Kirche daraus gemacht hat, ist entsetzlich. Ich zwinge anderen meine Religion nicht auf, und ich erwarte, daß sie das auch nicht mit mir machen.
usch Okay, dann holen wir jetzt mal tief Luft und kommen zu etwas völlig anderem...
Joolz Das ist es, was mich aufregt, man darf so etwas nicht über das Christentum sagen. Die Leute sind immer ganz schockiert, aber ich glaube nicht, daß das eine große Sache ist, es ist nirgendwo in Stein gemeißelt, daß man sie nicht kritisieren darf. Das ist nicht »shocking«, das ist einfach eine Frage der freien Meinungsäußerung.
Wahrscheinlich hätten sie mich auch gerne, wahrscheinlich würden sie mich auf dem Scheiterhaufen verbrennen, wenn sie die Gelegenheit hätten...
usch Ich denke, auch heute kann man noch für Kritik an der Kirche ins Gefängnis gehen.
Joolz Gotteslästerung, ja. Ja, das kann man. Ach, wenn sie wollen, können sie mich ins Gefängnis stecken, das ist mir egal. Meine Meinung würden sie nicht ändern, verstehst du.
usch Das ist gut. Ihr schneidet die Tour für ein Red Sky Coven-Album mit?
Joolz Ja, Justin hat es mir heute gesagt. Vorher hat er nichts davon erzählt!
usch Oh. Eine Überraschung für dich?
Joolz Es ist eine Überraschung für mich, ja. Aber es wurde Zeit. Es ist höchste Zeit, daß wir das machen. Und wir waren ziemlich faul und haben alles vergessen. Als wir aus dem Bus ausgestiegen sind, waren noch säckeweise Sachen zuhause, die wir hätten mitbringen sollen.
Außerdem, im Laufe der Jahre - wir sind nicht besonders reich, deshalb dauert es seine Zeit, sich die Sachen zusammenzusparen, die man für solche Aufnahmen braucht. Verstehst du, DAT-Recorder und das digitale Audio-Zeug ist sehr teuer, deswegen mußten wir sparen, und dann hatten wir es, und jetzt können wir alles aufnehmen. Justin nimmt jetzt die Katze auf, wenn sie im Haus herumspielt, und hält das für toll.
Verstehst du, jetzt hat er sich eine Video-Kamera zusammengspart, das ist ein großartiges Spielzeug für ihn. Also das heißt, wir brauchen jetzt keine Plattenfirmen und wir brauchen niemand sonst. Wir können das selbst machen.
usch Ist das das allererste Red Sky Coven-Album?
Joolz Oh, ja! Nein, wir haben noch keins gemacht, wir sind wirklich schlimm. Die Leute sagen dauernd »Ihr seid nicht zu retten, wo ist die Schallplatte?« »Keine Ahnung, wir haben keine!«. Ich hab es jetzt gerade mal geschafft, daß wir T-Shirts haben. Ich schätze, es macht uns einfach so viel Spaß, daß wir das Geschäft dabei völlig vergessen. Daran sollten wir aber auch denken, bei uns ist Hopfen und Malz verloren.
usch Ihr macht das schon fürchterlich lange...
Joolz Ja, seit 1982. Wir sind uralt, verstehst du, ganz ganz alte Leute. Und ich bin die Älteste im ganzen Team. Ich bin vierzig, und Justin ist jünger als ich, also bin ich die älteste, ich bin die Alte, verstehst du. Ich bin die Großmutter, ich sitze im Hintergrund und stricke. Ich stricke, ich stricke Decken im Bus, und ab und zu sagt jemand was und ich sage »Geh und mach mir Tee«, und sie gehen und tun es. Ich bin eine fürchterliche alte Großmutter, wenn ich da sitze und sie herumkommandiere.
usch Weißt du, wann die Platte erscheinen wird?
Joolz [Schnappt nach Luft]
usch Oder kommt sie...
Joolz Nein, ich weiß nicht, wann die Platte herauskommt, wenn das überhaupt jemals passiert. Ähm... zweitausend-nochwas? Ich hab keine Ahnung. Justin braucht immer so lange, um ein Album fertigzumachen, es könnte soweit sein, wenn er sechzig ist.
Er hat schon vierzig Stücke oder so für New Model Army aufgenommen, und keins davon ist ihm gut genug. Er macht alles immer nochmal und nochmal und nochmal, bis er die perfekte Aufnahme hat...
usch Okay, lassen wir es mal dabei. Alles Gute für den Rest der Tournee!
Joolz Danke, und ein frohes Julfest für alle, die zuhören.
usch Danke gleichfalls! Gute Nacht.
Joolz Okay, vielen Dank.


usch Sat, 13.Aug.2016 22:04:44 CEST